Glossar

C45 Stahl (1.0503)

Bei C45 handelt es sich um einen Vergütungsstahl, der häufig im Maschinen- und Fahrzeugbau zum Einsatz kommt. Er lässt sich gut härten und weist eine hohe Zähigkeit und Zugfestigkeit auf.

Das "C" steht für Carbon = Kohlenstoff
Die "45" sagt aus, dass der Kohlenstoffanteil bei dieser Stahlsorte 0,45% beträgt.

Die restlichen Bestandteile sind: Silizium (Si), Molybdän (Mo), Mangan (Mn), Phosphor (P), Schwefel (S), Chrom (Cr) und Nickel (Ni)

Druckscheibe

Die Druckscheibe sitzt am HEUER Schraubstock zwischen Spindelkopf und Kammerbohrung in der Vorderbacke. Sie bildet eine ebene Fläche und bewirkt einen leichtgängigen und verschleißfreien Lauf der Spindel.

Druckring

Der Druckring sitzt am HEUER Schraubstock in der Kammerbohrung der Vorderbacke. Nach vorne hin fixiert er die Druckfeder. Nach hinten wird der Druckring von einem Sprengring gehalten.

Gasdruckfeder

Eine Gasdruckfeder besteht hauptsächlich aus folgenden Komponenten:

- Zylinder (Druckrohr)
- Kolben
- Dichtung

Nach der Montage der einzelnen Komponenten wird über ein Ventil komprimiertes Gas in den Zylinder gefüllt. Durch den Druck des Gases wird der Kolben bis zum Anschlag aus dem Zylinder geschoben. Die Menge bzw. die Kompressionsrate des Gases bestimmt den Druck der Feder.

Der wohl bekannteste Einsatzort von Gasdruckfedern ist die Kofferraumklappe am PKW. Durch den Druck der beiden Federn wird die Klappe praktisch gewichtslos, kann somit sehr einfach bedient werden und wird in der obersten Stellung gehalten.

Bei Produkten von Brockhaus Heuer kommen Gasdruckfedern in folgenden Produkten vor:   

- Lift
- Standlift
- Klapp
- Klapp-Lift

Die Federn gleichen das Gewicht des Schraubstocks aus, wodurch er einfach in der Höhe verstellt oder unter die Werkbank geklappt werden kann. Wichtig ist hierbei das Gewicht des Schraubstocks - denn darauf muss die jeweilige Gasdruckfeder abgestimmt sein.

Hinterbacke

Die Hinterbacke des HEUER Schraubstocks ist aus Stahl geschmiedet und somit garantiert unzerbrechlich. Sie besitzt einen Amboss für kleinere Richtarbeiten.

Die Hinterbacke wird auf einem Roboter mit den bereits gefrästen Führungslaschen verschweißt, durch die später die Gleitschiene läuft.

Nach dem Schweißvorgang wird das Trapezgewinde für die Spindel in die Hinterbacke eingebracht. Ebenso wird die Riffelung in die Spannbacken und die Kontur für die Rohrspannbacken gefräst.

Rohrspannbacken

Die Rohrspannbacken sitzen unterhalb der normalen Spannbacken und sind am HEUER Schraubstock serienmäßig fest angeschmiedet und mechanisch bearbeitet.

Je nach Schraubstockgröße können in den Rohrspannbacken Rohre und Rundmaterial zwischen 16 und 100 mm Durchmesser eingespannt werden.

Zum Einspannen kleinerer Durchmesser ist auch der Einsatz von magnetischen Schutzbacken aus Aluminium oder Polyurethan möglich.

Schraubstock

Ein Schraubstock ist eine Vorrichtung zum Fixieren von Werkstücken während ihrer Bearbeitung.

Man unterscheidet zwischen

- Werkbankschraubstöcken (auch "Parallelschraubstock" genannt)
- Maschinenschraubstöcken
- Schmiedeschraubstöcken (auch "Flaschenschraubstock genannt)
- Rohrschraubstöcken
- Feinmechanikerschraubstöcken.

In der Regel ist eine der beiden Spannbacken beweglich und wird mittels einer Gewindespindel auf und zu bewegt, um das Werkstück zu klemmen.

Trapezgewinde

Das Trapezgewinde hat seinen Namen von der Form der Gewindegänge erhalten. Von der Seite betrachtet laufen die Flanken zu einem gleichschenkligen Trapez zu. Im Vergleich dazu hat ein metrisches Gewinde (z.B. bei einer Schraube) spitz zulaufende Flanken.
Trapezgewinde kommen zum Einsatz, wenn Bewegungen und hohe Kräfte übertragen werden müssen, wie z.B. bei Schraubstöcken. Durch seine Geometrie hat ein Trapezgewinde eine hohe Reibung, ist somit selbsthemmend und muss nicht extra gesichert werden.
Im HEUER Schraubstock werden Spindeln mit folgendem Trapezgewinde verwendet:

HEUER Schraubstock Größe 100 mm: TR 16x8
HEUER Schraubstock Größe 120 mm: TR 20x8
HEUER Schraubstock Größe 140 mm: TR 24x10
HEUER Schraubstock Größe 160 / 180 mm: TR 28x10

Beispiel: TR 20x8 P4
- TR steht für Trapezgewinde
- 20 steht für den Nenndurchmesser des Gewindes in mm
- 8 steht für die Gewindesteigung in mm, d.h. der Abstand der Gewindeflanken
- P4 steht für den Steigungswinkel in Grad

Das Trapezgewinde beim HEUER Schraubstock ist doppelgängig, das ermöglicht ein schnelleres Öffnen und Schließen des Schraubstocks.

Vorderbacke

Bei nach vorn öffnenden Schraubstöcken ist die Vorderbacke beweglich, während die Hinterbacke fest steht. Diese Bauform ermöglicht eine große Tiefspannmöglichkeit, da der Spannbereich über die Werkbankvorderkante hinausragt. Erster Schraubstock dieser Art war der HEUER Front, erfunden von Josef Heuer, der auch das Patent dazu anmeldete.

Die Vorderbacke des HEUER Schraubstocks ist aus Stahl geschmiedet und somit garantiert unzerbrechlich. Sie wird per Roboter mit der Führungsschiene (Gleitschiene) verschweißt.

Nach dem Verschweißen erfolgt die CNC-Bearbeitung des Präzisionsspindellagers, welches geschützt in der Vorderbacke liegt. Ebenso erhalten die Spannbacken ihre Riffelung und die Rohrspannbacken ihre Zacken-Kontur.