pick@work

pick@work bei Brockhaus Heuer

Weltweit erstes, innovatives Montagearbeitsplatz-System dieser Art wird bei Brockhaus Heuer eingesetzt

Flexibles, schnelles Anpassen der Produktion an geänderte Marktbedingungen ist nicht nur in Zeiten von „Weltwirtschaftskrisen“ sondern auch in „Boomphasen“ notwendig.  
  
Mit Einführung unseres „neuen, patentierten“ Compact-Schraubstockes waren wir auf der Suche nach einem intelligenten Montage-Arbeitsplatz-Konzept, bei dem der komplizierte Ablauf der Montageschritte, z.B. durch flexibel eingesetztes Personal effizient durchgeführt werden kann. Auch der Grundgedanke „Made in Germany“ unserer Firmenphilosophie sollte weiter verfolgt werden.  
  
Hier hat uns die Lösung "pick@work" der Firma Schäfer sehr gut gefallen, da dort neben diesen Aspekten auch die Qualitätssicherung perfekt eingebunden ist.  
  
In der Umsetzungsphase wurden dann weitere Produkte aus dem Zubehörprogramm, wie z. B. die Drehteller und die Tischklammern in das pick@work System integriert. 

Dieses neue, innovative Montagearbeitsplatzsystem wurde weltweit erstmalig eingesetzt. Die Innovation: pick@work verknüpft ergonomische Arbeitsplätze mit Pick by Light und führt den Mitarbeiter mit Hilfe einer Displayanleitung Schritt für Schritt durch den Montagearbeitsprozess. Intelligente Kommissionier- und Montagestrategien sorgen nun für optimale Prozessabläufe und gesteigerte Produktivität, perfekte Übersicht über die zu montierenden Teile sowie Ergonomie am Arbeitsplatz.  
  
Wenn Schraubstöcke der Sonderklasse gefertigt werden, muss jeder Handgriff bei der Montage des Werkzeugs perfekt sitzen. Notwendige Voraussetzung hierfür ist eine Werkstatteinrichtung, die ein optimales Arbeiten gewährleistet und keine Wünsche hinsichtlich des Arbeitsablaufs, der Ordnung und Flexibilität offen lässt. Mit pick@work erfüllt der neue Werkstattbereich von Brockhaus Heuer diese Ansprüche.   
  
Bestehend aus 22 Einzelteilen wird der handliche HEUER Compact in über 70 komplexen Arbeitsschritten montiert. Die Montage der Einzelteile ist kompliziert und muss zu 100% stimmen. Aus diesem Grund sind qualifizierte Mitarbeiter und sichere, flüssige Arbeitsabläufe Grundlage für eine hochwertige Produktion. 

Ablauf: Die 22 verschiedenen zu verbauenden Komponenten des Heuer Compact Schraubstocks werden in Materialbereitstellregalen (MBR) gelagert und an dem neuen ergonomischen 1500 x 900 mm großen Arbeitstischtisch mit Packtischaufbau montiert. Unmittelbar am Arbeitstisch sind derzeit jeweils 6 Kästen auf 3 Fachböden mit Produkten vorrätig. Weitere größere zu verbauende Teile des Schraubstocks befinden sich in MBR's in unmittelbarer Reichweite des Mitarbeiters. Jeder einzelne Fachboden ist mit einer PbL-Schiene ausgestattet und jeder Lagerplatz mit jeweils einem Pick Face versehen, welches direkt am Regal angebracht ist.  

Dieses Pick Face leuchtet auf, sobald der zu verbauende Artikel entnommen werden soll. Visualisiert wird die zu entnehmende Stückzahl durch eine dreistellige digitale Anzeige. Die Reihenfolge in der der Mitarbeiter die Produkte entnehmen soll, wird dabei über eine am Arbeitstisch angebrachte, durchdachte, grafische Benutzeroberfläche − den Touch Panel PC − definiert. Der PC verfügt über eine vorinstallierte Software und kommuniziert über einen so genannten Linecontroller mit den einzelnen Pick Faces.  
  
Der Mitarbeiter wählt die Aufträge über das Display aus, woraufhin die Lagerplätze in der richtigen, zu kommissionierenden und montierenden Reihenfolge aufleuchten. Das Teil wird dem entsprechenden Lagerort entnommen und der Vorgang durch drücken der Pick Face Taste bestätigt, das Licht erlischt. Dabei führen die von Brockhaus Heuer in das System eingespeisten Bilder der Montageschritte den Mitarbeiter anhand der Displayanleitung Schritt für Schritt durch den Arbeitsprozess. Die Komplexität des Arbeitsvorgangs wird ersichtlich, die Fehlerquote minimiert und die Qualität gesichert. Wurde das kommissionierte Teil montiert, bestätigt der Mitarbeiter den Vorgang am Touch Panel PC, woraufhin der nächste Lagerplatz aufleuchtet.